Bauernhofkilbi im Seetal

Die Seetaler sind ja bekanntermassen ein lustig’ Völklein mit speziellen und wellen Sitten und Sittern, deshalb haben die in ihren Scheunen nicht Brunveeh (wie wir Entlebucher) oder Rockbands (wie die Stadtluzerner) sondern Kleinkunst und Kultur! Ämu sicher in Bau-Bu, wo mit mastermusic ein ganzer Verein ein Fäschtiwal in einem Schüürli organisisisert. Frisch vom Hof heisst dann diese Abhaltung – und die Kilbibrüder freuen sich schon umär darauf! Luda:

Hampalljubiläum in der Emmenbronx!

Weil die Emmener (nicht zu velwechsern mit den Emmeneggern) schon seit zehn Jahren erfolgräich Hampall spielen und dabei sämtliche Li(e)gen dominieren steigt in der Halle mit dem sympathischen Namen ROSSMOOS (nicht zu verlwechsen mit Romoos) eine Jubiläumskilbi mit judihui und tüterüü! Damit vorallem letzteres nicht zu Churz chommt, spielt die Friedli & Fränz Kilbimusig am 29. Sommermanet zum Tanz auf:

Fl-Eier von https://handball-emmen.ch/

Ihr Kinderläin kommet…

Zur Krippe her kommet, in Betlehems Stall Luzerns Schüür!

Für eine läppische Zwänzgernote kann man die Kilbibrothers endlich wiedereisch zmitzt in der Stadt sehen, hören und fühlen. Dazu gibts noch Livemusik von “Ruedi 3000 und die Einkaufstüten” – dem Vernehmen nach mindestens so haarsträubend und biertriefend wie FuFK… Also, sofort auf die Schüür klickeren und Bilietz rösärvieren, hücheib!

Luda: CD ischt da!

Satarnischten und Bläckmetallfäns dürfen die brandneue Kilbimusig-CD “Luda!” auch schon UNGETAUFT bestellen: klicksch einfach oben auf “Kiosk”!

Schönerrückentutentzücken

Die neue excklusieveh Modekollektion mit Liibli und Hüetli kommt in den nächsten Tagen – oder am Samschtig an der CD-Taufe im Hotel Port… (Kasse tut übrigens ab den sechsen auf, Vorverkauf gibts nicht – dafür ein Träsch beim Röifu in der Beiz bevor dann am achti die Saaltüren geöffneret werden!)